Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Heimatmuseums Seckenheim e.V.

 

Hier können Sie sich über die Geschichte des Vereins und aktuelle Veranstaltungen informieren.

Schauen Sie sich einige Impressionen aus den Räumen des Museums an.

Wenn wir Sie für die Arbeit des Vereins begeistern konnten, werden Sie doch Mitglied, oder treten Sie mit uns in Kontakt.

 

Öffnungszeiten:

Noch können wir keine „normalen“ Öffnungszeiten im Museum durchführen. Allerdings bieten wir wieder geschlossene Führungen an.
Diese können Sie telefonisch bei Frau Gersbach unter der Telefonnummer 0621 – 474348 oder unter info@heimatmuseum-seckenheim.de anfragen.

Kontakt

 


 

Liebe Freundinnen und Freunde des Heimatmuseum,

 

Am 13. September 2021 wurde in der Jahreshauptversammlung die alte Vorstandsschaft für weitere zwei Jahre gewählt.

Das Amt der 1. Vorsitzenden bleibt weiter in den bewährten Händen von Traudl Gersbach.
Als 2. Vorsitzende wurden Lothar Boos und Wilhelm Stamm in Ihrem Ehrenamt bestätigt.
Die langjährige Schatzmeisterin Sabine Schneider wurde ebenso wiedergewählt wie die Protokollführerin Birgit Adler

 

In Zeiten der Pandemie tagte die Versammlung unter freiem Himmel und die Mitgliedschaft musste über gleich zwei Geschäftsjahre beraten.

Trotz den Restriktionen und der Schließung des Heimatmuseums für den allgemeinen Publikumsverkehr konnten die Vereinsaktivitäten vor allem intern weitergeführt werden. Die Schwerpunkte lagen auf diversen Renovierungsarbeiten, dem Ausbau des Vereinsarchivs und der Weiterentwicklung der digitalen Präsenz. Eine besondere Erwähnung erfuhr unser Ehrenmitglied Erich Karl, der einen Filmbeitrag über das alte Seckenheim, in Zusammenarbeit mit Hans Peter Gersbach, erstellte.

Eine allgemeine Öffnung erfolgt 2021 weiterhin nicht.

Das Angebot für „geschlossene“ Führungen im Heimatmuseum bleibt bestehen. 

Über unsere Kontaktadresse können Sie auch die Bedingungen für „geschlossene“ Führungen durch den alten Ortskern Seckenheims erfragen.

 

 

 

 

 


Gedenkfeier zu
„75 Jahre -Ermorderung ausländischer Zwangsarbeiter am Rangierbahnhof Mannheim“
mit anschließender Enthüllung eines Gedenksteines am Eingang des Kalvarienberges in Pfingsberg.

Nach der mehrmaligen Verschiebung einer offiziellen Einweihung wurde der Gedenkstein 2021 in Obhut der Stadt Mannheim übergeben.
(Hierzu der Bericht der Seckenheim-Rheinau Nachrichten )

(Das Programm zur ursprünglichen Veranstaltung von  März 2020…)