In dieser Rubrik beschreiben wir die Historie Seckenheims auf einer eigenen Seite.

Wir haben für Sie unten auch eine digitale Leseecke eingerichtet, in der einige Schriften direkt online abrufbar sind.

Ebenso bieten wir viele Geschichten rund um Seckenheims Alltag, die bereits in Vorträgen präsentiert worden sind und es verdienen, noch einmal publiziert zu werden.

 


Digitale Leseecke

Wir haben einige Werke zusammengestellt, die uns im Laufe der Zeit zugetragen wurden und die wir in diesem Rahmen präsentieren möchten. (Durch Anklicken der unterstrichenen Titel öffnet sich das Dokument in einem neuen Fenster).

Bitte beachten Sie, dass Bilder und Fotos unserer Seiten einem besonderen Copyright unterliegen.

Einige Bilder und Fotos sind uns nur für die Veröffentlichung auf unserer Webseite von Institutionen zur Verfügung gestellt worden.

Sollten Sie Interesse an Bildern und Fotos, die Sie auf unserer Seite finden, haben, so kontaktieren Sie uns unbedingt vor einer Nutzung. Wir stellen auf unseren Seiten bewusst nur eine Qualität für die Anzeige auf dem Bildschirm zur Verfügung.

Für eine druckfähige Vorlage kontaktieren sie uns gerne.

Unberechtigte Veröffentlichungen können strafrechtlich verfolgt werden.

Bitte E-Mail an: info @ heimatmuseum-seckenheim.de

 

1929
„Die Geschichte Seckenheims“  von Karl Kollnig 
K. Kollnig verfasste die kleine Schrift von 39 Seiten als Student der Geschichtswissenschaften.
Sie war eine e r s t e Grundlage für spätere Heimatforscher. Der gebürtige Seckenheimer veröffentlichte als promovierter Wissenschaftler zahlreiche Publikationen, die vor 1945 vom Nationalsozialismus beeinflusst waren. Seine Forschungsarbeiten nach 1947 führten u.a. zu einer Habitilation an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

1962
„Festschrift 500 Jahre Schlacht bei Seckenheim“   Hrsg. Kuratorium Heimatfest Mannheim-Seckenheim
Die Veranstaltungen zum Jubiläumstag mit großem Festumzug dauerten vom 30. Juni bis 2. Juli 1962. Neben dem Programm sind in der Festschrift zahlreiche Informationen über Seckenheim im Jahre 1962 enthalten. Im „Geschäftsführenden Ausschuß“ organisiert sind alle wesentlichen Vertreter der damaligen Zivilgesellschaft.

1962
„Ma Seggene“  von Gerda Steiner
Eine Huldigung an die Seckenheimer Mundart in Versen erstellt.

1981
„Seckenheim – Geschichte eines Kurpfälzer Dorfes“ von Hansjörg Probst
Das bis heute gültige Standardwerk über Seckenheim war eine Auftragsarbeit anlässlich des 100jährigen Bestehens der Volksbank Seckenheim. Die Universität Heidelberg stellt das Werk in digitalisierter Form der Öffentlichkeit zur Verfügung. Hansjörg Probst hat zahlreiche weitere historische Schriften publiziert und war einer der renommiertesten Historiker der Region.
Zu finden bei der Universität Heidelberg unter: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/probst1981

1982
„Kunstdenkmäler des Stadtkreises Mannheim“  von Hans Huth
Ein Auszug der Kunstdenkmäler in Seckenheim. Das Denkmalamt weist darauf hin, dass diese Beschreibungen nicht identisch sind mit den denkmalgeschützten Gebäuden nach dem Erlass des Regierungspräsidiums Karlsruhe.

1978
„Liebeserklärung zu Seckenheim“  von Helmut Rolli
Ein subjektiver Überblick des gebürtigen „Puhlzabbe“ mit Fotos von Gerd Schwetasch. Helmut Rolli war von 1978 bis 1982 Gemeindesekretär in Seckenheim.

1999
„150 Jahre Badische Revolution – Programm zum Seckenheimer Revolutionsspiel“ von Hansjörg Probst
Auf dem Waldsportplatz wird unter der Mithilfe der Seckenheimer Vereinswelt das Revolutionsspiel mit dem „wackeren“ Bürgermeister Hörner u.a. inszeniert. Die aufwendig inszenierte Aufführung fand open air vor Hunderten von Zuschauern statt.

2003 – 2008
„Seckenheimer Blätter“ Hrsg. Heimatmuseum Seckenheim
Zeitgeschichtliche Dokumente und Vorträge aus der Arbeit des Heimatmuseums mit authentischen Berichten Seckenheimer Zeitzeugen/Innen. Federführend unser Ehrenmitglied Erich Karl.

2011
„Gruß aus Seckenheim“ (21 MB) von Werner Bordne
Eine gelungene Kurzfassung der Seckenheimer Geschichte und Belange. Werner Bordne ist Gründungsmitglied und Ehrenvorstand des Heimatmuseums

2016
Seckenheimer Geschichte im Überblick – Ereignisse der Ortsentwicklung mit Jahreschronik  von Alfred Heierling
Im Jubiläumsbuch „1250 Jahre Seckenheim“ der SOS Medien GmbH&Co.KG fasst Alfred Heierling die Ortsentwicklung seit der ersten schriftlichen Erwähnung Seckenheims zusammen. Diese Chronik ist textlich und bildlich ein eindruckvolles Vermächtnis des Autors und Heimathistorikers.

 

Weitere Titel in Vorbereitung

 


Vorträge die im Heimatmuseum gehalten wurden:

Gesundheitswesen in Seckenheim

Im Rahmen der Treffen der Mitglieder und Freunde des Fördervereins historisches Seckenheim hielt im Mai 2018 Heinrich Knorr einen Vortrag […]

Posted in Vortrag | Leave a comment

Die Gemarkung Seckenheim

Am 1.März 2020 um 16 Uhr erfolgte ein Vortrag von Heinrich Knorr: „Die Gemarkungen Seckenheims von der Ortsgründung bis heute“ […]

Posted in Vortrag | Leave a comment