Unter dem Motto „Rares statt Bares“ wird das Heimatmuseum Seckenheim Spielzeug aus Dachbodenfunden ausstellen. Hierbei handelt es sich vorwiegend um Exponate aus der Zeit zwischen 1950 bis 1960. Liebevoll gestaltetes Blechspielzeug gibt einen Einblick in den Stand der Technik der Nachkriegszeit und die Träume und Wünsche der Kinder. Holzstecker als Vorläufer von Lego und Fischertechnik, Autos  von Schuco auf Drahtspiralen lange vor digitalem Fernsteuern, Kasperlfiguren und Steifftiere vor Tamagochi und Playstation. Leider sind auch Metallbaukästen aus der Mode gekommen. Heute vielleicht von der Jugend belächelt, waren beim Spielen viel Kreativität und handwerkliches Geschick gefordert.

Die Ausstellungen finden statt von 15. Mai bis 5. Juni 2022,  jeweils sonntags von 15  bis 18 Uhr.